Deutsches Studentenwerk

Studentenwerk Berlin

Projektname:
Wohnheimtutorenprogramm
Homepage:
http://www.studenten...
Adresse:
Hardenbergstraße 34
10623 Berlin
Ansprechpartner:
Sozialberatung
Telefon:
+49 (0) 30/93939 8440
Fax:
+49 (0) 30/93939 8402
E-Mail:
internationales@studentenwerk-berlin.de

Kurzportrait Wohnheimtutorenprogramm des Studentenwerks Berlin

Gruppenfoto 5

Das Tutorenteam besteht zur Zeit aus 18 WohnheimtutorInnen aus 10 verschiedenen Nationen, die in insgesamt 12 Wohnheimen tätig sind.

Die Adressaten des vorgestellten Wohnheimtutorenprogramms sind (überwiegend) ausländische Studierende, die in Wohnheimen des Studentenwerkes wohnen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Studierenden gelegt, die nicht bereits begleitet werden (z.B. durch das Erasmusprogramm).

In erster Linie sind die Tutoren und Tutorinnen eine Anlaufstelle für erstmalig einreisende ausländische Studierende und Studienbewerber. Sie tragen insbesondere dazu bei, den ausländischen Studierenden den Studienstart zu erleichtern und ihnen dabei zu helfen, sich in der neuen Umgebung einzuleben.

Die Hauptaufgaben liegen in der Unterstützung bei Problemen mit Mitbewohnern, Behördengängen und Kontaktaufbau zu deutschen Kommilitonen und Kommilitoninnen.

Aus diesen Hauptaufgaben leiten sich nachfolgende konkrete Aufgabenstellungen für die Tutoren und Tutorinnen ab.

Sie

  • machen sich durch Aushänge im Studentenwohnheim bekannt (Foto, Sprechzeiten, Adresse E-Mail- und Telefonnummer, Hinweise auf Englisch und Deutsch)
  • begrüßen neue ausländischen Bewohner und Bewohnerinnen in Zusammenarbeit mit der Wohnheimverwaltung
  • übergeben die Zimmer an ausländische Studierende, die außerhalb der Sprechzeiten der Wohnheimverwaltungen anreisen
  • bieten Orientierungshilfen im Studentenwohnheim (Benutzung der Küche, Duschen, WCs, Telefon, Fax und Internet, Mülltrennung, Reinlichkeit im Wohnheim)
  • verbreiten Informationen über Einrichtungen des Studentenwerkes
  • geben Auskünfte und Hilfestellungen oder vermitteln weiter bei Fragen zu der Einrichtung eines Kontos, Abschluss einer Krankenversicherung, Anmeldung beim Einwohnermeldeamt, Finanzierung des Studiums, ausländerrechtlichen Fragen, Wohnproblemen, Kontaktproblemen, Isolation, Sprachproblemen, alltäglichen Fragen wie z.B. billig Einkaufen in der Nähe, Semesterticket BVG, Hilfe bei Schriftverkehr etc.
  • bieten feste Sprechstunden in einem dafür zur Verfügung stehenden Raum
  • schaffen Kontakt- und Begegnungsmöglichkeiten zwischen deutschen und ausländischen Studierenden
  • bieten kulturelle Veranstaltungen in den Wohnheimen an.

Beispiele für Aktivitäten: Begrüßungsfrühstück, Museumsbesuche, Stadtführungen, Länderabende, internationale Kochwettbewerbe, Exkursionen, Sportturniere, Weihnachtsfeiern etc.

Vor Beginn ihrer Tätigkeit nehmen die Tutoren und Tutorinnen an einem Einführungstag teil. Hier werden wichtige Inhalte der Arbeit vermittelt, die Ziele des Studentenwerkes näher gebracht und der Teamfindungsprozess eingeleitet. Nach einer Einarbeitungsphase erhalten die Tutoren und Tutorinnen eine Fortbildung mit dem Schwerpunkt kulturelle Sensibilisierung.

Die Tutoren und Tutorinnen bilden mit den zuständigen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern des Studentenwerkes ein Team, das monatlich zusammentrifft. In diesen Teamsitzungen werden unterschiedliche Schwerpunktthemen aus der Arbeit der Tutoren und Tutorinnen besprochen und reflektiert. Gastvorträge, interkulturelle Trainings und Fortbildungen zu anderen relevanten Themen werden regelmäßig angeboten. Die Wohnheimtutoren des Studentenwerks Berlin sind an die Soziale Beratung angegliedert.

In den Wohnheimen werden Räume für die Tutoren und Tutorinnen zur Verfügung gestellt, in denen sie ihre Sprechstunden anbieten können. Diese Räumlichkeiten garantieren eine verlässliche Anlaufstelle auch bei Wechsel der Tutoren. Diese Räume sind mit einem PC und Internetzugang ausgestattet. Die Tutoren und Tutorinnen erhalten ein mobiles Telefon, um in ihren Sprechzeiten sowie auch darüber hinaus erreichbar zu sein und Informationen einholen zu können.

Die Tutoren und Tutorinnen erhalten eine E-Mail-Adresse des Studentenwerks.

<< zurück zur Übersicht