Deutsches Studentenwerk

Wohnungssuche am freien Markt

Wer nicht ins Wohnheim ziehen möchte oder dort kein freies Zimmer angeboten bekommt, muss sich am freien Wohnungsmarkt umsehen.

Wohnen am freien Markt ist meist teurer als im Wohnheim. Zudem sind Wohnungen und Zimmer in Deutschland fast immer unmöbliert. So fallen zusätzliche Kosten für die Möblierung an. Vermieter verlangen zu Beginn der Mietdauer außerdem eine Mietsicherheit/Kaution von 3 Monatsmieten. Damit haben Sie gerade zu Beginn der Mietdauer meist hohe Kosten. Die Kaution bekommen Sie zurück, wenn Sie aus der Wohnung ausziehen und sie in ordnungsgemäßem Zustand übergeben.

Angebote für Wohnungen und Zimmer finden Sie z.B. in Tageszeitungen, an "Schwarzen Brettern" in den Hochschulen und in Wohnungsbörsen im Internet.

Suchen Sie aber auch in Stadtmagazinen! Diese Zeitschriften richten Sie mit Ihrem Kultur- und Veranstaltungskalender häufig an ein junges Publikum. So gibt es dort auch zahlreiche Angebote für Wohngemeinschaften.

Fast alle Studentenwerke vermitteln auch Wohnungen oder Zimmer auf dem freien Wohnungsmarkt. Der Gang zum Studentenwerk lohnt sich also in jedem Fall!

Es gibt auch kommerzielle Wohnungsvermittler (Mitwohnzentralen/Makler) Diese verlangen jedoch Gebühren für die Vermittlung. Fragen Sie vorab, welche Kosten auf Sie zukommen!