Deutsches Studentenwerk

Studieren in Deutschland

In Deutschland gibt es derzeit 240 staatliche und knapp 100 private Hochschulen. Man unterscheidet im Wesentlichen folgende Typen: die Universitäten und die Technischen Universitäten bzw. Technische Hochschulen, die Kunst-, Film- und Musikhochschulen sowie die Fachhochschulen (Universities of Applied Sciences). Die deutsche Hochschullandschaft ist vielfältig und differenziert. Die Wurzeln mancher Hochschulen, insbesondere von Universitäten, reichen bis ins Mittelalter zurück, andere wurden nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet.

Das Angebot an Studiengängen ist breit gefächert. Insgesamt gibt es etwa 14.500, wobei etwa 8.700 Studiengänge grundständig sind und zu einem ersten Hochschulabschluss führen. In etwa 5.800 Studiengängen kann ein weiterführender Hochschulabschluss erworben werden. Die klassischen deutschen Studienabschlüsse Diplom, Magister und Staatsexamen werden auf die internationalen Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt.  

Die Hochschulen in Deutschland stehen Studierenden aller Länder offen. Derzeit sind in Deutschland rund zwei Millionen Studierende eingeschrieben, davon rund 250.000 ausländische. Mit über 10% ausländischen Studierenden ist Deutschland weltweit eines der beliebtesten Studienländer! 85% der ausländischen Studierenden haben ihren Aufenthalt in Deutschland selbst organisiert, 15% über ein Austausch- oder Kooperationsprogramm.

Mehr dazu im Internet